Adventfenster 12

TRAU DICH!

Manchmal nicht die Grenze sehen, sondern das weite, offene Land, das dahinter liegt.

Manchmal mutig sein, ängstliche Gedanken wie eine große Wolke einfach wegschieben und wissen, dass die Sonne immer da ist, manchmal eben nur verdeckt.

Weiterlesen …

Adventfenster 11

ENGEL DER LEICHTIGKEIT

Manches loslassen und plötzlich eine neue Leichtigkeit spüren, dieses Gefühl, befreit den Fokus anders ausrichten zu können, mutig bunte Träume und Fantasien auf das Gedankenbild zu malen. Zu leben. Zu genießen. Im Jetzt.

Ich will dir zeigen, was es sich lohnt abzuwerfen, welche Lasten dich nur unnötig beschweren.

Weiterlesen …

Adventfenster 10

DIE MUSCHEL

Manchmal nehme ich eine Muschel in die Hand, die ich an einem besonderen Fleck Erde gefunden habe, und lege sie an mein Ohr.

Wenn ich ganz still bin, kann ich vielleicht noch ein wenig des Rauschens der Wellen vernehmen, ihrer ganz ureigenen Geschichte lauschen. Ich tauche ein in die Wellen,

Weiterlesen …

Adventfenster 9

DISTANZLOSE VERBINDUNGEN

MANCHE MENSCHEN HABEN DIE FÄHIGKEIT,
EINFACH DA ZU SEIN.
IM RICHTIGEN MOMENT.

Weiterlesen …

Adventfenster 8

MEINE MÖGLICHKEITEN

Heute will ich mich fragen: Lebe ich meine Möglichkeiten? Richte ich den Fokus auf die Fülle, die mir geschenkt wurde? Oder sehe ich viel auch das, das mir verwehrt bleibt, einfach nicht möglich ist?

Heute will ich meine Antwort finden und dann einfach sagen: 

Weiterlesen …

Adventkalender 7

DAS KITZELN DER SCHNEEFLOCKE

Und dann spürte ich plötzlich das Kitzeln einer Schneeflocke auf meiner Nase. Und mit einem Mal überkamen mich eine kindliche Fröhlichkeit, eine herrliche Unbeschwertheit und die Lust, den Winter mit allem zu feiern, was dazu gehört.

Weiterlesen …

Adventfenster 6

TAUSEND STERNE FÜR DICH

Mögen tausend Sterne um dich sein…

Lass dich von ihrem Funkeln verzaubern und in eine andere Welt entführen, wo die Möglichkeiten über ihre Grenzen hinaus wachsen.

Weiterlesen …

Adventfenster 5

GROSSE AUGENBLICKE

Mitten im Lärm des Alltags still werden.
Klar werden.
Klein werden.

Und plötzlich viel Raum finden,

Weiterlesen …

Adventfenster 4

AUF DER SUCHE NACH WEIHNACHTEN…

Das STAUNEN wiederfinden,
das jedes Kind so selbstverständlich lebt, so offen zeigt.

Weiterlesen …

Adventfenster 3

ENGEL DER HEITERKEIT

Tauche ein in diese Welle der Heiterkeit, die ich dir schenken will. Lass dich von ihrer Begeisterung mitreißen und spüre, wie wohl diese positive Kraft deinem Herzen tut. Du schwimmst in einem Meer an Lebensfreude, fühlst dich getragen von einer neuen Gelassenheit.

Weiterlesen …

Adventfenster 2

WIND SEIN

Wie der Wind sein…
Durch den Alltag brausen und allen Staub der Vergangenheit wegfegen, der nur unnötig belastet…

Weiterlesen …

Adventfenster 1

WAS ICH DIR WÜNSCHE

Einen MOMENT STAUNEN wünsche ich dir und die Kraft dieser Energie, um deine Akkus wieder aufzuladen.

Einen AUGENBLICK ÜBERSCHÄUMENDER FREUDE wünsche ich dir, um mit einer großen Portion Fröhlichkeit im Herzen weiter zu tanzen.

Weiterlesen …

Sternstunden

STERNSTUNDEN wünsche ich dir...

STERNSTUNDEN, die dich erkennen lassen, wieviel Kraft in dir steckt, wieviel starke Energie, um deinem ganz ureigenen Weg zu folgen.

STERNSTUNDEN wünsche ich dir, um zu spüren, wieviel Zauber in deinem Herzen wohnt, wieviel wärmende, einzigartige Liebe, um lächelnd der Welt zu begegnen, ein positiver, hell leuchtender Stern zu sein.

Weiterlesen …

Licht-Blicke

Langsam tasten sich die ersten Sonnenstrahlen vor, um so nach und nach den Himmel zu erobern, Glanz in die Welt zu bringen nach einem verhangenen Tag.

Langsam öffnen sich alle Sinne für das Licht.
Es wird hell und warm im Herzen.

Weiterlesen …

Baumgeschichte

Es war einmal ein kleiner Baum. Er liebte es, seine Blätter im leichten Wind zu wiegen und deren Rascheln zu hören. Bei Sonnenschein streckte er fröhlich sein Blätterkleid der Sonne entgegen und freute sich über das Glitzern und die wohlige Wärme der Sonnenstrahlen. Eines Tages aber fegte ein starker Sturm über das Land, ließ alle Bäume erzittern, manche stürzten um oder knickten ab. Das machte dem kleinen Baum große Angst. Was sollte er tun? Wann würde der Sturm vorüber sein? Würde er ihm standhalten können? Wie konnte seine Mama nur so gelassen da stehen?

Weiterlesen …